Evangelisch-lutherische

Kirchengemeinde Beckedorf

Bücherei

  • Aktion >Lesestart<

    Unsere Bücherei nimmt im Rahmen der frühkindlichen Förderung an der Lesestart-Aktion des Bundesbildungsministeriums teil.

    Viele Eltern haben bereits das Lesestart-Set 1 im 1. Lebensjahr ihres Kindes vom Kinderarzt überreicht bekommen und haben die Vorlese-Tipps gern in die Tat umgesetzt.
    Denn: das Vorlesen hat eine positive Wirkung auf die Entwicklung der Kinder.

    Nun liegt das kostenlose Lesestart-Set 2 für alle dreijährigen Kinder in den teilnehmenden Büchereien zum Mitnehmen bereit.
    Das Bücherei-Team freut sich auf den Besuch der Eltern mit ihren Kindern.


    Hallo Kinder!
    Sucht ihr etwas für Regentage, etwas Spannendes
    oder Lustiges zum selber Lesen oder Vorlesen?
    Fragt doch unseren Bücherwurm Willi!
    Er sucht gerne das richtige Buch mit euch aus!
     

  • Wie wär´s mal wieder...

    ...mit einem guten Buch?!?
    Hier können Sie sich in unserer Online-Bücherliste schon mal einen Überblick über unser "reichhaltiges Regal" verschaffen, gerne geben wir Ihnen aber auch persönlich Tipps und Buchempfehlungen während unserer Öffnungszeiten (siehe unten).
    Herzlich grüßt das Godehardi-Büchereiteam!

    Gudrun Albrecht und Silvia Windheim

    Öffnungszeiten der Gemeindebücherei:

    Mittwochs  16.30 - 18.00 Uhr  ***   Sonntags    11.00 - 12.00 Uhr

  • Schon gelesen..?

    Kindeswohl von Ian McEwan, erschienen im Diogenes Verlag

    Die Familienrichterin Fiona Maye hat am High Court in London gewissenhaft  über das Kindeswohl bei familiären Problemen zu entscheiden, darunter auch Fälle, die im Zwiespalt zur Religion der Eltern der Kinder stehen.

    Als ihr Mann sie nach 30-jähriger glücklicher Ehe um Erlaubnis bittet, eine offene Liebesbeziehung zu einer wesentlich jüngeren Frau zu führen, wird ihr gleichzeitig eine dringende Entscheidung als Richterin vorgelegt, in dem es um das Leben eines 17-Jährigen geht. Er ist an Leukämie erkrankt ist und benötigt umgehend eine Bluttransfusion.  Er und seine Eltern als tiefgläubige Zeugen Jehovas lehnen diese lebensrettende Maßnahme im Hinblick auf ihren Glauben ab.

    Das Buch zeigt, wie die Richterin, die sich selbst in einer persönlichen Krise befindet, um eine Entscheidung ringt.